Nazaré, Silberküste, Portugal

Deixa-me surfar as ondas na profundeza dos teus olhos escuros -

olhos brilhantes como as estrelas no céu da minha alma ...

 

Lass mich auf den Wellen in der Tiefe deiner dunklen Augen reiten -

Augen, funkelnd wie die Sterne am Himmel meiner Seele ...


(Anfang 2014)

  • Gedichte
    waren eigentlich die erste literarische Form, die ich schon als Jugendliche ausprobiert habe. (Vielleicht kommt ja eine Fee vorbeigeflogen und hilft mir, die Texte in den Notizbüchern, in der Schülerzeitung, im Tagebuch, in Briefen etc. wiederzufinden ... *Feenglitter streu) In der Schule haben mich im Englischunterricht und später im Portugiesischstudium vor allem Sonette aus dem 16. Jahrhundert begeistert. Kein Wunder also, wenn diese Gedichtform bei mir öfter 'vorkommt'.
  • Songtexte
    im herkömmlichen Sinn habe ich bislang nur einen anzubieten: WO.HIN. entstand als deutscher Text zu einer portugiesischen Rock-/Pop-Ballade von Mafalda Veiga. Ansonsten habe ich eine ganze Reihe von deutschen und portugiesischen Kinderliedern getextet (und teilweise auch komponiert), aber die stehen auf einem anderen Blatt ... ;-) Und sind noch nicht für die Öffentlichkeit bereit.